Erscheint am 20. April 2018:
>
>
>


>
>

Arne Schmitt
BASALT
URSPRUNG GEBRAUCH ÜBERHÖHUNG

>
Klappenbroschur, 21x29,7cm, 120 Seiten, 171 Schwarzweißfotografien, deutsch/englisch
gestaltet von Timo Grimberg, arc
>
Spector Books, 2018
24 Euro
>
-
>
>

Es sind seine materiellen Eigenschaften – Härte und Porosität –, durch die
sich Basalt ideal zum Zerkleinern von Getreide eignet. In der Osteifel wurden
einfache Mahlsteine bereits vor 7000 Jahren hergestellt, sowohl für den
Eigenbedarf als auch zum Tausch. Als im 2. Jahrhundert v. Chr. das Wissen
um die Mühle in die Gegend gelangte, setzte eine ausgedehnte Produktion von
Mühlsteinen ein, die zum wichtigsten Exportgut der Region wurden.
>
Besonders bei großem Durchmesser war ihr Handelswert immens. Die Massen von
Bruchsteinen, die bei der Herstellung entstanden, waren dagegen nahezu wertlos
und bedeuteten für die Steinbrüche ein Problem. In den umliegenden Ortschaften
wurden sie ab der frühen Neuzeit zum Hausbau genutzt. Allgemein fand der
Stein überall da Anwendung, wo Langlebigkeit zählt – praktisch wie symbolisch:
Uferbefestigungen, Pflastersteine, Wegekreuze, Denkmäler, Kirchen.
>
Als der Mühlstein zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch Stahlwalzen ersetzt
wurde, geriet die Basaltindustrie in eine Krise. Die seit der Gründerzeit
gewachsene Werksteinproduktion sollte helfen, den Verlust abzufangen,
doch geschmacklicher Wandel und globale Konkurrenz entwerteten den lokalen
Reichtum fortwährend. Seit den 1980er Jahren wächst das Bemühen um eine
Kultur des Gesteins. Künstlerische, museale und touristische Erschließungen
von Basalt setzen nun seine immateriellen Eigenschaften in Wert –
Geschichtlichkeit und Identität.
>
-
>
>


>
>
>

Anlässlich der Neuveröffentlichung erscheint eine limitierte Edition:
>
1 Pigmentdruck (2 Motive zur Auswahl)
auf Hahnemühle Photorag Baryta im Format 20x15cm,
in einer Auflage von 10+2, signiert und nummeriert,
mit Fotoecken auf archivechtem DIN A4 Karton montiert
>
zum Preis von 159 Euro (inkl. 19% Mwst.) für ein Motiv
oder 289 Euro (inkl. 19% Mwst.) für beide Motive,
versendet mit einem signierten Buch gleich nach Erscheinen.
>
Bestellungen an: edition@anmerkungen-zum-index.de
>
>
>

Motiv a (Steinbruch):
>

>
>
>

Motiv b (Treppe):
>

>
>
>

***
>
>
>
>
>

[english version]
>
>>
>
>
>
>

***
>
>

To be realesed on April 20, 2018:
>
>


>
>
>
>

Arne Schmitt
BASALT
ORIGIN USAGE EXALTATION

>
soft cover with flaps, 21x29,7cm, 120 pages, 171 black-and-white photographs, german/english
designed by Timo Grimberg, arc
>
Spector Books, 2018
24 euros
>
-
>
It is the material properties of basalt —hardness and porosity— that make it ideal
for crushing grain. In the East Eifel, simple grindstones were being produced
some seven thousand years ago, both for personal use and as items to barter.
When knowledge of milling reached the area in the second century BC, it led to
the widespread production of millstones, which became the region’s most
important export.
>
Basalt millstones, especially those of large diameter, had enormous commercial
value. However, the piles of rough stone that were generated in the production
process were all but worthless, creating a problem for the quarries. In the
surrounding towns and villages, they were used in house construction from
the early modern period. In general, the stone was used wherever longevity was
a consideration, and it served both practical and symbolic purposes: for
riverbank reinforcement, cobblestones, wayside crosses, monuments, churches.
>
When the millstone was replaced by steel rollers in the early twentieth century,
the basalt industry was thrown into crisis. The production of cut stone,
which had been on the rise since the economic boom of the latter part of the
nineteenth century, should have helped cushion the loss, but changing tastes
and global competition steadily depleted the local wealth. Since the 1980s
there have been increasing efforts to assert the stone’s cultural value in the
work of artisans, museums, and the tourist industry, a process that has given
value to basalt’s immaterial properties — historicity and identity.
>
-
>
>


>
>

On occasion of the release, a limited edition is published:
>
1 fine art print (2 motifs at choice)
printed on Hahnemühle Photorag Baryta in size 20x15cm,
in an edition of 10+2, signed and numbered,
mounted on A4 archival paper with photo corners
>
priced 159 euros (incl. 19% VAT) for one motif
or 289 euros (incl. 19% VAT) for both motifs,
shipped in a bundle with a signed copy of the book right after being available
>
Please send orders and requests to: edition@anmerkungen-zum-index.de
>
>
>

motif a (quarry):
>

>
>
>

motif b (stairs):
>